Verstummende Wörter

“In Sarajevo stirbt die Graffitikultur aufgrund von polizeilichen Verboten und deren Regulierungen.” erzählt mir ein Graffiti-Künstler in Sarajevo. Während des Bosnienkrieges nutzten viele Menschen Graffiti, um ihre Unzufriedenheit mit dem Krieg und der Situation zum Ausdruck zu bringen. Noch immer steigt die Anzahl der Graffitis in Sarajevo, aber im Gegensatz dazu, nimmt die Aussagekraft der Graffitis ab und die Stadt ist voll von bedeutungslosen Wörtern, wie z.B. die Namen der Sprayer. Die neuen Graffitis überdecken die alten Graffitis und die politisch hervorragenden Graffitis verschwinden allmählich. Durch die strengen Kontrollen der Regierung über Graffitis, ist es für Künstler schwierig, Graffiti zu sprayen. Wenn illegale Sprayer gefasst werden, drohen ihnen grobe Behandlung durch die Polizei und hohen Geldstrafen, manchmal werden sie sogar inhaftiert. Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, erstellen einige Künstler Graffiti für kommerzielle Aktivitäten. Einige zeichnen Werbung auf Gebäude und manchmal engagiert die Regierung Künstler, damit sie mit ihren Graffitis Gebäude verschönern. Es ist eine Gratwanderung für die Künstler ihre eigenen Kreationen mit den Richtlinien der Regierung zu vereinen.